Firmengeschichte


 

1968
Das inlingua Franchising Network wird in Bern, Schweiz gegründet.

1988
Die inlingua Basel AG wird mit Alfred Angst als Besitzer und Lizenznehmer am Heuberg 12 eröffnet. Die Firma startet als kleines Unternehmen mit einem Vollzeit-Manager, einem Teilzeit-Rezeptionisten und einigen Sprachlehrern.

1993
Fred Brooke wird Schulleiter von inlingua Basel AG und ersetzt damit den ersten Schulleiter.

1997
Nach 4 Jahren als Schulleiter wird Fred Brooke der Besitzer der inlingua Basel AG und inlingua-Lizenznehmer für Basel. Um mehr Platz zu haben und auch näher an ihren Kunden zu sein, wechselt die Schule von der ursprünglichen Adresse am Heuberg 12 in grössere Räumlichkeiten an der Dufourstrasse 50 beim Aeschenplatz.

1998
Inlingua Basel führt Mittagskurse in 5 Sprachen ein. Mit wachsendem Geschäft konzentriert sich die Schule verstärkter auf die Verbesserung der Qualität in allen Bereichen.

2001
inlingua Basel kauft ihren ersten Smart-Wagen, um Lehrern Fahrtwege zu Firmen in und um Basel zu erleichtern (ein wachsender Trend). Zusätzlich wird eine neue Werbekampagne platziert und inlingua Basel wird bekannt als «Die strenge Sprachschule/The challenging language school».

2003
Die inlingua Basel AG erhält das EDUQUA-Zertifikat, das Schweizer Qualitätssiegel für Weiterbildungsinstitutionen.

2004
Mit dem Ehrgeiz, höhere Qualitätsansprüche zu verwirklichen, nimmt inlingua Basel Kontakt zu EAQUALS (Beurteilung und Akkreditierung von Qualität im Sprachunterricht) auf. Fred Brooke nimmt an Seminaren zur Vorbereitung auf eine EAQUALS-Akkreditierung teil.

2005
inlingua Basel unterzieht sich einer EAQUALS-Vorbesichtigung und erhält eine Liste von Gegenständen, die aufzuhängen sind, um sich für die Akkreditierung zu qualifizieren.

2006
Das inlingua Netzwerk zählt 300 Sprachschulen in 30 Ländern. Die inlingua Sprachschule in Basel beschäftigt 45 Lehrpersonen aus 19 Ländern und wird von EDUQUA erstmalig neuzertifiziert.

2007
Die inlingua Sprachschule in Basel wird durch EAQUALS (European Association of Quality Language Services) inspiziert und erhält den Status als Vollmitglied. Somit ist inlingua Basel die einzige inlingua Schule und die einzige Sprachschule der Nordwestschweiz mit dieser Auszeichnung. inlingua Basel führt erstmalig das jährliche Companywide Meeting für Mitarbeiter ein.

2008
Das inlingua Netzwerk feiert sein 40jähriges Jubiläum und zählt 340 Sprachschulen in 40 Ländern. Die inlingua Sprachschule in Basel beschäftigt 60 Lehrpersonen und weitere 15 Personen im Büroteam.

2009
inlingua Basel stellt sich intern mit der Einführung von Head Teachern neu auf. Diese bieten der grossen Zahl an Lehrern eine bessere Unterstützung. Die Schule wird zum zweiten Mal von EDUQUA neuzertifiziert.

2010
Die Schule wird von EAQUALS erstmalig neuzertifiziert.

2011
Fred Brooke bleibt Besitzer von inlingua Basel AG und Lizenznehmer bei inlingua für Basel, aber zieht sich von seiner Position als Manager zurück, um sich seiner Karriere als Autor zu widmen. Christian Rütti wird Schulleiter.

2012
Die Schule wird zum dritten Mal von EDUQUA neuzertifiziert.

2013
inlingua Basel feiert ihr 25jähriges Jubiläum und veranstaltet erstmalig einen Tag der Offenen Tür am 7. September, zu dem auch ein roter Teppich am Eingang der Schule ausgelegt wird. Dieser repräsentiert das ausgezeichnete Mass an Service, das den Kunden geboten wird. Als Teil der Feierlichkeiten wird ein Laufteam aus Mitarbeitern von inlingua Basel und ihren Kunden zusammengestellt, welches erstmalig am Schweizer Firmenlauf teilnimmt.
Die Schule führt Semesterkurse in 5 Sprachen wie auch späte Abendkurse (20:00-21:30) ein. Die Internetseite der Schule wird komplett überarbeitet und inlingua Basel startet eine neue Werbekampagne.

2014
Die Schule wird zum zweiten Mal von EAQUALS neuzertifiziert. Ausserdem erweitert sie ihre Smart-Wagen-Flotte auf 6.
Zwei Teams bestehend aus inlingua Basel Mitarbeitern, Kunden, Familienmitgliedern und Freunden nehmen zum ersten Mal an Basels jährlichem IWB Team Marathon teil.

2015
In ihrem kontinuierlichen Streben ihren Kunden qualitativ hochwertigen Sprachunterricht zu bieten, wechselt inlingua Basel zusammen mit einigen anderen inlingua Zentren in der Schweiz sowie in Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien von der EDUQUA-Zertifizierung zu einer ISO-29990-Zertifizierung (International Standards Organisation).
Ausserdem wird die Schule offizielles TELC Prüfungszentrum. Die Schule vergrössert sich intern und schafft eine vierte Abteilung, um ihren Service zu Kunden und Mitarbeitern weiter zu verbessern.
inlingua Basel ist Gastgeber beim jährlichen inlingua International Congress im Mai, an dem über 100 inlingua Stellvertreter aus der ganzen Welt teilnahmen und wurde ausserdem von inlingua International in Bern zum „Zentrum des Monats“ gekürt.